Diabetes und gesunde Zähne

Gepflegte Zähne und gesundes Zahnfleisch sind die Basis für eine stabile Gesundheit. Karies (Zahnfäule) und Parodontitis (Erkrankung des Zahnhalteapparates) beeinträchtigen die Lebensqualität und können zum Beispiel die Risiken eines Herzinfarktes, von Schlaganfällen, Fehlgeburten und anderen Erkrankungen erhöhen.

Besonders betroffen sind Diabetiker. Diabetes erhöht das Risiko für Entzündungen des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates zusätzlich. Eine Parodontitis ihrerseits erschwert es dem Diabetologen den Zuckerwert stabil einzustellen – mit allen daraus resultierenden negativen Folgen.

Die Wahrscheinlichkeit an Parodontitis zu erkranken ist bei Diabetikern deutlich erhöht. Die regelmäßige zahnärztliche Kontrolle von Zähnen und Zahnfleisch und die optimale Pflege sind deshalb ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsvorsorge bei Diabetikern.

Parodontitis – eine Volkskrankheit!

Es gibt verschiedene Symptome, wie Zahnfleischbluten, Mundgeruch, Rötungen und Schwellungen, an denen man eine Parodontitis erkennen kann. Fast jeder Zweite leidet an Parodontitis – viele, ohne es zu wissen.

Sie entsteht durch bakterielle Zahnbeläge, die im Laufe der Zeit immer tiefer in das Zahnfleisch eindringen und am Zahnhalteapparat die Parodontitis auslösen. Der Zahnverlust und die bakterielle Streuung in den Körper ist die Folge.

Diese Erkrankung ist sehr weit verbreitet und mit hohen Risiken verbunden. Beispielsweise steigt das Risiko für Frühgeburten, Schlaganfälle, Herzinfarkte etc. stark an – bedingt durch die bakterielle Streuung der Parodontitis in den ganzen Körper.

Diabetes und Parodontitis

Hohe Blutzuckerwerte machen anfällig für Parodontitis. Sie senken die Widerstandsfähigkeit des Zahnfleisches – eine ideale Voraussetzung für Entzündungen des Zahnfleisches und Parodontitis.

Dies schwächt das Immunsystem zusätzlich und führt zu einer erhöhten Insulinresistenz der Zellen. Dadurch wird es schwieriger, den Blutzuckerspiegel gut einzustellen. Erst nach der Behandlung einer Parodontitis ist die Einstellung des Blutzuckerspiegels oft besser möglich.

Sie sind Diabetiker?

Sprechen Sie Ihren Zahnarzt auf Parodontitis an! Er kann Ihnen sagen, ob diese Erkrankung bei Ihnen besteht und Sie behandeln oder zu einem Spezialisten überweisen. Durch die Gesunderhaltung Ihrer Zähne und die bessere Einstellung des Diabetes lässt sich Ihre Lebensqualität entscheidend erhöhen.

Unsere Ziele:

  • Parodontitisvermeidung durch Prophylaxe
  • Parodontitisfrüherkennung
  • Zahnerhaltung bei Parodontitis
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit von Ihren Zahnärzten und Diabetologen
  • Lebenslange Begleitung durch zahnärztliche Prophylaxe

 

Diabetesflyer zum Herunterladen

Hier finden Sie den Zugang zum Bergischen Diabetesnetz: http://aedw.de/bdn.0.html