Versiegelung von Milchbackenzähnen

Ziel der Versiegelung!

In unserer Zahnarztpraxis in Wuppertal legen wir sehr viel Wert auf Prophylaxemaßnahmen sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Zu unserem Praxiskonzept zählt deshalb auch das Versiegeln von Zähnen, genau genommen von den Vertiefungen beziehungsweise Furchen (Fissuren) der Zähne. Das hat vor allem bei Ihren Kindern eine wichtige Funktion.

Es geht darum, die Milchzähne und bleibenden Zähne vor Karies zu schützen. In den Furchen bleiben auch nach guter Zahnpflege sehr oft bakterielle Beläge zurück, die im Laufe der Zeit zu einer Karies (Zahnfäule) führen können.

Wo liegt das Problem?

Unsere Zahnärzte machen darauf aufmerksam, dass die Furchen der Zähne oft sehr eng und für die Zahnbürstenborsten schwer zugänglich sind. Hinzu kommt, dass die meisten Kinder noch Schwierigkeiten bei der Handhabung der Zahnbürste haben. Das heißt, die Kinder erreichen oftmals die „Backenzähne“ nicht genügend, um die Beläge in den Furchen gründlich zu entfernen.

Was bewirkt die Versiegelung?

Mit Hilfe der Versiegelung, bei welcher unsere Zahnärzte einen Kunststofflack in die Furchen applizieren, kann verhindert werden, dass sich Bakterien in den Vertiefungen festsetzen können.

Die Pflege der Backenzähne ist jetzt wesentlich einfacher für die Kinder, da die Vertiefungen nun nicht mehr so eng und schwer zu erreichen sind. Dies ist natürlich umso wichtiger, je mehr die Kinder beim Zähneputzen „schummeln“.

Welche Zähne können versiegelt werden?

Grundsätzlich kann unser Wuppertaler Praxisteam sowohl Milch- als auch bleibende Backenzähne versiegeln.

„…aber Milchzähne fallen doch sowieso aus?“

Diese Frage wird unseren Zahnärzten sehr oft gestellt. Die Antwort ist einfach. Die Milchbackenzähne bleiben zum Teil bis zum Alter von zwölf Jahren im Mund. Sie halten den bleibenden Zähnen „den Platz frei“ und erfüllen damit eine sehr wichtige Funktion für die bleibenden Zähne und für das Kieferwachstum. Allerdings können nur gesunde Milchzähne dieser Funktion ausreichend gerecht werden. Kariöse oder tote Milchzähne können die bleibenden Zähne schädigen, wenn diese noch im Knochen liegen.

Muss unser Zahnärzte-Team Milchbackenzähne frühzeitig entfernen, ist der Platz für die nachfolgenden Zähne oft zu klein – es muss dann eine kostspielige kieferorthopädische Behandlung durchgeführt werden.

Um dies alles zu vermeiden, sollten auch Milchbackenzähne versiegelt werden, damit sie ihre Platzhalterfunktion so lange wie möglich erfüllen können.

Wird das von der Kasse bezahlt?

Hier muss man unterscheiden.
Die Versiegelung der bleibenden hinteren großen Backenzähne wird von den gesetzlichen Kassen bezahlt.

Die Versiegelung der vorderen kleinen Backenzähne und der Milchbackenzähne wird nur von den privaten Kassen bezahlt.

Was kostet eine Versiegelung?

Je Zahn werden circa 13 Euro berechnet.

Wie lange hält eine Versiegelung?

Oft hält sie sehr lange. Allerdings muss die Versiegelung regelmäßig kontrolliert werden. Es kommt vor, dass gelegentlich ein Stück gebrochen ist, welches dann erneuert werden muss.